Scratch I (Abläufe und Algorithmen)

In dieser Einheit wurden Algorithmen und Programmabläufe im Detail besprochen. Dazu wurde festgemacht, was eigentlich ein Algorithmus überhaupt ist und aus welchen grundsätzlichen Elementen er besteht (Start, Anweisungen, Entscheidungen, Ende). Im Anschluss daran wurden Beispiele der Realität entnommen, in welchen Algorithmen für eine korrekte Prozessverarbeitung sorgen, um somit einen lebensnahen Bezug zu herstellen zu können. Des Weiteren wurden diverse Alltags-Algorithmen (Tee- bzw. Pizza-Algorithmus) in Form von Ablaufdiagrammen besprochen, bevor jeder selbst dazu angehalten war einen persönlichen Alltags-Prozess grafisch darzustellen. Abschließend, wurde noch die visuelle Programmiersprache des MIT „Scratch 2“ vorgestellt, mit welcher ein simpler Bewegungs- und Gravitations-Algorithmus programmiert und somit in die Praxis umgesetzt wurde.


Kompetenzen

  1. Ich verstehe wie ein Algorithmus funktioniert und aus welchen Elementen er besteht.
  2. Ich weiß, das Algorithmen beinahe überall zur Anwendung kommen und kann Beispiele nennen.
  3. Ich kann alltägliche Prozesse zerlegen und daraus einfache Ablaufdiagramme erstellen.
  4. Ich kenne die visuelle Programmiersprache Scratch und verstehe das Prinzip dahinter.
  5. Ich kann in Scratch einfache Anweisungen und Abläufe umsetzen und Problemstellungen damit lösen.
  6. Ich verstehe wie computergesteuerte Anweisungen und Algorithmen mit definierten Variablen arbeiten.


Unterrichtsmaterialien